«

»

Die Fastenzeit 2014 ab Aschermittwoch mit Medienfasten

Christian Jeschke, der Blogger über Medien-Fasten und 8samkeit hat eine Blogparade zur Fastenzeit 2014 mit dem Thema “Medien-Fasten“. Während die christliche Welt für 40 Tage vom 5. März bis 19. April 2014 fastet fragt er uns, wie wir die Fastenzeit leben und auf was wir verzichten. Wir können mit ihm über der Wolke schweben. Ganz speziell geht er auf das Medienfasten ein. Das bedeutet, dass man für einen gewissen Zeitraum auf die Medien verzichtet oder die Nutzung einschränkt.

Fastenzeit 2014

Fastenzeit 2014

Ich verzichte während der Fastenzeit auf Pepsi Max und andere Cola-Getränke. Medienfasten ist für mich eine heikle Sache, weil ich gewerblich manche Medien benutzen muss, aber anderseits privat und auch teilweise gewerblich manches (fast) gar nicht nutze, dass während dem Medienfasten eingeschränkt werden soll.

Christian hat aber ein paar Inspirationen gegeben, auf die ich nun gerne eingehe.

Keine Blogs und RSS-Feeds lesen

Ich habe weniger als 10 RSS Feeds im Abo. Alle, außer einer, informieren mich über neue Blogparaden. Da dieser Blog hier nicht kommerziell ist könnte ich für einen Zeitraum auf das Blogbeiträge schreiben verzichten, aber da dieser Blog erst 2 Wochen alt ist will ich darauf zum jetzigen Zeitpunkt nicht verzichten. Blogs lese ich zwar nur ganz wenige regelmäßig. Aber ich könnte den Konsum locker stark senken.

Keine persönlichen Social Media-Timelines lesen (Facebook, YouTube, Twitter, Instagram, Google+ usw.), Messaging ausgeschlossen

Ich selber bin gar kein Mitglied in einem sozi. Netzwerk. Ich klicke nur manchmal in Blogs auf die Links zu den Netzwerk-Profilen der Blogger. Darauf kann ich sehr gut verzichten,

Auf TV und Online-Video verzichten

Da ich auf ALG II angewiesen bin kann ich mir keine anderen Freizeitbeschäftigungen leisten. Schließlich kann man doch nicht den ganzen Tag Fahrrad fahren oder Spazieren gehen oder Computerspiele spielen. Hier gibt es keinen Verzicht von mir. Außerdem bin schon seit meiner Kindheit Fernseh-Fanboy und werde es immer bleiben.

Auf Online-Recherchen und -Einkäufe verzichten

Gewerblich muss ich viel Recherchieren und Einkaufen. Privat kaufe ich erstens nicht sehr viel und zweitens rechercherchiere ich überhaupt fast nicht.

Mobile Daten auf Smartphone & Tablet deaktivieren

Ein Tablet habe ich keines. Auf dem Smartphone verwende ich nur manchmal gewerblich die eBay App. Ich ziehe mir da keine Videos oder ähnliches rein. Das Smartphone wird bei mir in der Hauptsache als Digitalkamera, Taschenrechner und Zeitmesser benützt.

An Wochenenden raus in die Natur und Barfuß-Wandern

Ich bin nicht nur an Wochenenden in der Natur. Aber ich habe dann doch gerne Schuhe an den Füßen.

Tägliche Achtsamkeits-Meditation und/oder Qi Gong (zum Beispiel Stehen wie ein Baum)

Qi Gong sagt mir überhaupt nichts. Aber ich glaube das ist auch nichts für mich.

Intensiv mit den Sinnen beschäftigen, zum Beispiel mit GEOkompakt “Unsere Sinne” (gibt es im regionalen Zeitschriftenhandel)

Gibt es vermutlich bei mir in der Kleinstadt ganz sicher nicht. Aber wenn ich mal in einer größeren Stadt bin, dann versuche ich mal einen oder mehrere Blicke in das Magazin zu werfen.

Ein inspirierendes Buch lesen, zum Beispiel: “Die universellen Lebensgesetze des friedvollen Kriegers” von Dan Millman (in meiner regionalen Buchhandlung)

Und wenn das Buch nicht vorrätig ist, dann kann man es sich bestellen lassen. Allerdings habe ich es schon seit meiner Kindheit nicht so mit dem Bücher lesen. Ich war in den 1970er Kind und ich habe am Stadtrand gewohnt. Da hatte man echt besseres zu tun als Bücher zu lesen. Bücher lesen fand ich als Kind unkühl, genauso wie ich heute das Abhängen in den sozi. Netzwerken unkühl finde.

Tagebuch führen, um das Fasten-Erlebnis zu dokumentieren und darüber zu reflektieren

Tagebuch muss nicht unbedingt sein, aber ich werde über den Verlauf des Pepsi Max Fasten nach der Fastenzeit berichten.

Blogparaden-Teilnehmer

Haben Sie auch an dieser Blogparade über Medienfasten teilgenommen oder haben Sie schon mal einen Beitrag über Medienfasten in Ihrem Blog veröffentlicht, dann senden Sie mir doch einen Trackback/Pingback. Es werden nur Trackbacks/Pingbacks ohne “rel=’nofollow’” freigeschaltet.

Alex von Internetblogger.info hat auch mitgemacht. Da seine Blog wohl keine Trackbacks sendet und die Links im Kommentarbereich bei mir alle auf no-follow sind habe ich direkt im Beitrag zu ihm gelinkt.


6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Christian Jeschke

    HERZlichen Dank für Deinen Beitrag! Und jetzt wieder #MEDIENFASTEN :-)

  2. Alex L

    Hi Rainer,
    nun bin ich hier und ich kann mich einfach nicht dran gewöhnen, dass du jetzt bloggst. Je mehr du bloggst, desto mehr gewöhne ich mich daran.

    Ja, natürlich kann ich auch nicht auf das Internet und das Netz verzichten. Das geht überhaupt nicht. Auch auf die Zigaretten oder meinen Döner hin und wieder kann ich nicht verzichten. Aber ich kann gut und gerne auf den morgendlichen Spaziergang oder das Jogging verzichten :-). Sollte man zwar machen, aber da bin ich mit mir nicht einig und lasse es sehr oft aus.

    Super, dass du hier nun auch CommentLuv einsetzt. Wirst du noch eMail-Abo für Kommentare anbieten oder passt das nicht hier rein? Den RSS-Feed für Kommentare gibt es ja, aber die meisten würden dann wahrscheinlich eher das Email-Abo verwenden. Du kannst ja immer noch entscheiden, was für dich und deine Leser besser ist.

    Ich schaue mich jetzt auch in deinen Artikeln um. Vor Tagen hiess es noch, keine Kommentare und jetzt wurde ich positiv überrascht und kann doch kommentieren. An dieser Parade kann ich teilnehmen und suche mir dafür das Blog aus.

    1. Rainer Safferthal

      Hi Alex
      Du spazierst gelegentlich morgens. Naja, nach einer Nachtschicht ist das dann eher gefühlt ein Abendspaziergang für dich. :-) Mich treibt es morgens eigentlich nicht zu solchen Aktivitäten aus dem Haus. Obwohl das wäre auch mal was neues.
      CommentLuv hatte ich erst heute Morgen eingebaut. Das E-Mail Abo ging am Wochenende etwas in Vergessenheit. Mit den HTML Tags für den Benutzerbereich habe ich Probleme. Da werden die Tags angezeigt, aber sie werden nicht ausgeführt. Kann vielleicht auch am knappen Memory Limit hängen. Ich habe mal eben ein Plugin dafür installiert. Ich muss es nur noch ein-Sie-zen, weil ich schreibe gerne per Sie.
      Ich werde auch noch ein HTML-Tag und Smilie Plugin bei den Kommentaren einbauen. Die Schrift muss ich hier auch noch größer machen. Da brauche ich ja eine Lupe. :-(
      Ja, hier gibt es einiges zu lesen. Aus der Blogger-Blog-Szene, aber auch viele andere Dinge. Nicht nur zu Paraden und Stöckchen. Hin und wieder auch mal was “eigenes”
      Gruß

  3. Alex L

    Hi Rainer,
    jepp und heute habe ich seit gestern vor Mitternacht durchgemacht und werde noch bis Heute Abend mit dem Schlaf warten, damit ich den Rhythmus habe. Ich sehe gerade, dass du hier auch das Mail-Abo umgesetzt hast. Freut mich!

    Ja, die Schrift kann einen kleinen Tick grösser sein, aber ansonsten habe ich schon eine Brille zum Lesen und für die Bildschirmarbeit.

    Ich habe übrigens an der obigen Parade teilgenommen und deinen Artikel verlinkt. Der Trackback aus dem Joomla-Blog wird aber sicher nicht ankommen, daher hier nochmals manuell der Link http://internetblogger.info/10-webmasterfriday-und-blogparaden/82-wie-faste-ich-medien-technisch

    Schon recht interessant, worauf ich nicht mehr verzichten kann und das ist natürlich das Internet. Natürlich geht es auch ohne, aber es muss halt nicht sein, wenn man schon mit dem PC die vielen Jahre durchgemacht hat.

    Freut mich natürlich, dass du hier auch weiterhin bloggen wirst und über eigene Sachen schreiben wirst.

    1. Rainer Safferthal

      Hi Alex,
      Trackback kam keiner an. Auch nicht im Spam. Geht wohl nicht bei Joomla oder ist das defekt? Kommen dann Trackbacks in deinem Joomla-Blog an. Ich habe den Link zu dir im Beitrag gemacht. Kam ein Trackback an. Würde mich interessieren. Wenn da nichts geht mit Trackbacks, dann ist der Blog aber für Blogparaden fast nicht zu gebrauchen. :-( Natürlich kannst du dann Kommentieren beim Blogveranstalter. Aber wenn du einen Trackback bekommst und er nicht bei dir ankommt, könnten die anderen noch denken, dass du ein schwarzes Schaf der Blogszene bist. mhhh
      Interessanten Beitrag hast du geschrieben. So wie ich es ungefähr erwartet habe. Naja, ich kenne dich halt als Internet-Fanboy. Wobei ich Fanboy noch nett meine. Wenn ich von Freaks schreibe, dann ist das erst abwertend gemeint.
      Gruß

  4. Alex L

    Hi Rainer,
    nee da kommt bei Joomla nichts an und wird auch nichts versendet. Nur wenn man mit einer Blog-Komponente in Joomla arbeitet, aber diese muss man von Anfang an installieren, denn joomla-eigene Artikel werden anders dargestellt. Wenn man mit einem Blog-Komponente arbeitet, befindet sich das eigentliche Blog unter Blog in der Startseitennavigation, so wie ich es in Erinnerung habe. Ich möchte da nichts mehr ändern und hoffe doch sehr, dass ich keine Folgen meines doch nett gemeinten Verlinkens haben werde.

    Ich setze dann die Pingbacks selten manuell – früher machte ich das, aber irgendwie habe ich da keine Lust mehr drauf. Verkehrt wäre es aber nicht und beim WebmasterFriday muss ich es halt manuell machen.

    Ja, man kennt sich ein wenig schon….schliesslich führen wir schon seit mehreren Monaten unsere Kommentar-Diskussionen. Fanboy klingt nett und nee, ein Freak bin ich nicht, eher ein Fan oder Liebhaber :-).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>