«

»

Eine Social Media Strategie habe ich aus Zeitgründen keine

Der Beitrag “Eine Social Media Strategie habe ich aus Zeitgründen keine” ist meine Teilnahme zur bis zum 31.03.2014 dauernde Blogparade von Stefan Gotthold (Geld verdienen mit Nischenblogs). Stefan geisterte schon seit längerer Zeit ein Beitrag über den er schon immer mal schreiben wollte im Kopf herum. Man hört immer wieder von allen möglichen SEOs oder Blogger-Blog-Bloggern, dass man doch die sozialen Medien für seinen Blog nutzen soll. Aber wie soll man diese Meiden nun nutzen? Bringt es wirklich etwas oder ist das alles nur heiße Luft, die einem von der wichtigen Arbeit abbringen soll? Er will nun wissen, ob wir eine Strategie haben und wenn ja, wie diese aussieht.

Social Media Strategie

Social Media Strategie

Hier sind nun seine Fragen und meine Antworten.

Was tue ich bei Facebook um meinen Blog voran zu bringen?

Bei Facebook mache ich gar nichts, weil ich nicht mal ein Facebook Konto habe.

Habe ich eine eigene Seite für den Blog?

Ohne Konto habe ich natürlich auch keine Facebook-Fanpage.

Kümmere ich mich um Facebook-Fans?

Da ich keine Fans habe kann ich mich natürlich auch um keine Fans kümmern. Wenn ich eine Fanpage hätte, dann würde ich mich nicht darum kümmern, dass ich Fans bekomme. Mir sind Fans, Folger und Kreise nicht wichtig.

Verbreite ich meine Artikel bei Facebook, Google+ und Twitter?

Ich verbreite meine Artikel nur bei Google+. Bei Twitter habe ich wie bei Facebook kein Konto.

Habe ich eine Seite bei Google+?

Ich habe nur ein privates Profil für diesen Blog, für meinen Shop und für ein Informationsportal. Ich habe das aber nicht, weil ich meine Artikel in Google+ verbreiten will, sondern weil ich will, dass mein Google+ Profilfoto in den Google-Suchergebnissen erscheint.

Warum mache ich das bei den sozialen Medien?

Nur wegen des Profilfoto und weil es vielleicht mal Vorteile für die Google-Suchergebnisse haben könnte.

Habe ich Besucher über die Netzwerken?

Vermutlich habe ich gar keine Besucher aus den Netzwerken, weil ich selber nur ein paar Leute in meinem Kreis habe. Im Moment habe ich auch überhaupt keine Besucherzähler auf meinen Seiten.

Wie finde ich die sozialen Medien?

Ich finde sie langweilig und zeitraubend.

Blogparaden-Teilnehmer

Haben Sie auch an dieser Blogparade teilgenommen oder haben Sie schon mal einen Beitrag über Ihre Social Media Strategie in Ihrem Blog veröffentlicht, dann senden Sie mir doch einen Trackback/Pingback. Es werden nur Trackbacks/Pingbacks ohne “rel=’nofollow’” freigeschaltet.


2 Kommentare

  1. Alex L

    Ich nutze alle drei bekannte Social Media Plattformen und das Meiste kann ich dem Network namens Google Plus abgewinnen. Dort tummeln sich vielerlei bloggende Webmaster, die genaue meine Zielgruppe sind.

    Facebook habe ich für kurze Zeit vergessen und teile nur meine Inhalte dort, aber das wird schon noch was werden mit Facebook – wenn ich mal wieder Lust bekomme und dafür genügend Zeit parat habe.

    Es ist alles sehr sehr zeitraubend, sich in den Social Networks zu tummeln und aus diesem Grunde muss man sich wirklich überlegen, ob es sinnvoll ist, das zu machen und zu tun.

    1. Rainer Safferthal

      Wenn du Leser von den Netzwerken bekommst und das dein Ziel ist, dann ist es in Ordnung. Ich brauche in erster Linie Kunden auf ebay und die kommen auch ohne die Netzwerke. Zum Glück! :-) Mein Zielgruppe sind Leute, die etwas kaufen wollen. Leute, die lesen wollen bringen mir kein Geld. Ist wie mit ebay. Ob 150 Leute oder nur 10 Leute mein Angebot angeschaut habe, bis es jemand gekauft hat, ist mir total egal. Für mich zählt nur wie schnell sich meine Ware auf ebay verkaufen lässt.
      Außerdem muss ich noch Inhalte auf meinen zwei Portalen machen und dann noch etwas Fernsehen schauen. Dann ist auch der Tag schon zu Ende. Und den ganzen Tag von 8 bis 22 Uhr kann ich nicht am Computer arbeiten. Das macht mich wirklich platt.
      Man muss sich aber auch mal fragen, wie viele der normalen Leute (Leute ohne Blog und so) verfolgen eigentlich die ganzen Zeitleisten. Wenn man zum Beispiel in 400 G+-Kreisen ist und die veröffentlichen am Tag zusammen 200 Nachrichten: wer soll das alles lesen? Dann noch Twitter und Facebook. Ich glaube viele Nachrichten in den Netzwerken werden gar nicht wahrgenommen.
      Ich teile meine Beiträge in G+, weil es vielleicht mal sein könnte, das jemand in G+ sucht oder das die G+-Beiträge mal in der normalen Suche bei Google erscheinen. Ich werde das bis Endes des Jahres mal beobachten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>