«

»

Terrasse selbst bauen

Noch nichts vor im Herbst? Wie wäre es, endlich mal vor der Haustür die Umgebung zu verschönern? Zum Beispiel eine Terrasse zu bauen? Hier eine kleine Anleitung dafür!

Eine Terrasse selbst bauen

Um die Terrasse selbst zu bauen muss man sich zunächst um den Untergrund kümmern. Dieser muss aus einem stabilen Unterbau bestehen, wie beispielsweise weggebaggertes Erdreich, das mit Frostschutz und Kies aufgefüllt wurde. Darauf kann dann entweder betoniert werden, oder Pflaster verlegt. Aber besonders schön sieht eine Terrasse aus Holz aus, da das natürliche Material nicht so fußkalt ist, und wohnlich aussieht.

Eine Bauanleitung für die Terrasse

Eine Bauanleitung in diesem Sinne kann man nicht geben, denn es kommt immer auf die Größe und die örtlichen Gegebenheiten an. Kann man die Terrasse beispielsweise an das Haus oder ein Nebengelass ansetzen, und dieses hat eine Holzfassade, passt eine Holzterrasse besonders gut dazu. Diese braucht als erstes ein Untergerüst aus Balken. Diese dürfen nicht auf der Erde liegen, da sie sonst zu schnell faulen. Auch sollten sie behandelt werden, beispielsweise mit Holzschutzlasur. Günstig ist es, wenn diese an den Auflagen in Balkenschuhen sitzen, und ansonsten Luft auch von unten drankommt.
Der Balkenabstand richtet sich nach dem angedachten Belag. Möchten Sie Holzfliesen verlegen, die es als fertige Quadrate in Baumärkten gibt, brauchen Sie eine Konterlattung in den richtigen Abmaßen. Soll die Terrasse aus Brettern bestehen, empfiehlt sich Hartholz oder Lärchenholz, um ein zu schnelles verwittern zu verhindern.
Dann kann man die Bretter entweder zu einer geschlossenen Fläche zusammenschieben, eventuell sogar mit Nut und Feder. Dann muss aber die Insgesamt-Neigung der Fläche größer sein, damit das Wasser gut abläuft. Eine geringere Neigung reicht aus, wenn die Bretter mit Lücken verlegt werden. Allerdings sollten diese nicht zu groß sein, damit keine Stolperfallen entstehen. Egal, wofür Sie sich entscheiden, eine Holzterrasse sieht auf alle Fälle schön aus, und man kann gut mittels Balkenschuhen oder Winkeln Aufbauten befestigen wie Geländer oder eine Pergola. Achten Sie auf guten Wetterschutz, vor allem wenn die Terrasse keine Überdachung hat. Wer keine feste Überdachung möchte, aber doch gern ab und zu einen kleinen Wetter- oder Sonnenschutz hätte, kann sich als Alternative auch eine Markise anbringen lassen, die man dann bei Bedarf ausfährt.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>